"Älter werden - aber bitte mobil!" Informations- und Mitmachtag für Seniorinnen und Senioren am 17. Juli 2019

Bei perfektem Sommerwetter fand am 17. Juli der Informations- und Mitmachtag "Älter werden - aber bitte mobil!" im Seniorenzentrum Weststadt statt. Auf die zahlreich erschienen Gästen warteten ein spannendes Programm rund um das Thema "Mobilität" und viel Spaß und Abwechslung.

Am Vormittag stellte das Amt für Soziales und Senioren sein neues Projekt "Mobilität und Teilhabe für ältere Menschen mit Einschränkungen in Heidelberg" vor. So soll in den nächsten Jahren u.a. ein Fahrdienst eingerichtet werden, der es mobilitätseingeschränkten Seniorinnen und Senioren u.a. erleichtern soll, das kulturelle, soziale und gesellige Angebot in den Heidelberger Seniorenzentren wahrzunehmen. Auch fußläufige Begleitdienste sollen gefördert werden ebenso wie nachbarschaftliche Beziehungen zwischen Alt und Jung.

Außerdem stellte der renommierte Alternsforscher Herr Prof. Wahl in einem facettenreichen Vortrag vor, wie positive Altersbilder die Gesundheit und Mobilität älterer Menschen beeinflussen und damit sowohl Gewinne für die Einzelnen als auch für die Gesellschaft bringen. Leider seien die Vorstellungen vom Älterwerden und Alter auch heute noch stark defizitorientiert. Daher ist es umso wichtiger, so das Plädoyer von Herrn Prof. Wahl, immer wieder aufzuzeigen, welche Möglichkeiten auch das Alter nocht bietet und die bestehenden Gestaltungsspielräume konstruktiv zu nutzen, um eine möglichst hohe Lebensqualität zu erhalten.

Beim Nachmittagsprogramm mit verschiedenen Mitmachangeboten ging es dann im Seniorenzentrum Weststadt äußerst aktiv zu. Für viel Aufmerksamkeit sorgte der rnv-Omnibus vor dem Eingang des Seniorenzentrums. Hier waren interessierte Seniorinnen und Senioren eingeladen, ein Schnupper-Verkehrssicherheitstraining der nrv zu absolvieren. So erhielten z.B. Rollatorfahrerinnen und -fahrer viele prktische Hinweise, um die öffentlichen Verkehrsmittel selbst sicher zu nutzen und ihre Rollatoren "nicht zum Geschoss" werden zu lassen.

Beim Tai Chi im Sitzen und bei der Seniorengymnastik konnten die Besucherinnen und Besucher zwei von vielen weiteren Bewegungsangeboten testen, die in Heidelberg nicht nur am Veranstaltungstag für sie offen stehen. Sie werden reguöär in den Seniorenzentren angeboten und ermöglichen es jüngeren und älteren Seniorinnen und Senioren, regelmäßig und dauerhaft etwas für ihre Gesundheitsprävention zu tun.

Dementsprechend hatte auch der Auftritt der Seniorentanzgruppe Rohrbach nicht nur viel Unterhaltungswert, sondern war auch ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie kontinuierliches (Tanz-)Training zu Fitness und Lebensfreude bis ins hohe Alter beiträgt.

Während im Garten des Seniorenzentrums die Mitmachangebote zu viel Aktivität einluden, war es gleichzeitig möglich, sich mit der für diesen Tag entliehenen Rikscha der evangelischen Friedensgemeinde Handschuhsheim ganz gemütlich durch die Weststadt chauffieren zu lassen. Und natürlich gab es auch reichlich Gelegenheit, einfach nur bei Kaffee und Kuchen im Schatten zu sitzen, mit den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen und das Treiben drumherum zu genießen.

Ab 15.30 Uhr spielte die Heidelberger Gruppe "Tango Nuestro" auf und leitete in einen langen entspannten Nachmittag mit Musik, Tanz und südlichem Flair über. So ging für viele Gäste der Informations- und Mitmachtag um 17.00 Uhr eigentlich viel zu früh zu Ende.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und bei unseren Besucherinnen und Besuchern für einen wunderschönen Tag und für ihre vielen tollen Beiträge!

 

Flyer